Mittefussfraktur – oft als Ursache einer Sportverletzung

11 Feb 2017
Mittefussfraktur – oft als Ursache einer Sportverletzung

Die Mittelfußknochen (Ossa metatarsalia) befinden sich genau zwischen der Fußwurzel und den einzelnen Zehen. In einem komplizierten Zusammenspiel aller Knochen, Sehnen und Muskeln sorgen dafür, dass wir aufrecht gehen können. Das Gleichgewichtsorgan hat daran auch seinen Anteil, doch die Last des Körpers müssen die Füße tragen.

Ursachen einer Mittelfußfraktur

Besonders beim Fußball sind die Knochen dieser Gefahr ausgesetzt. Im Haushalt sind Stürze die Ursache oder es fällt ein schwerer Gegenstand auf die Zehen. Oft hören die Betroffenen ein hörbares Knacken im Fuß, wenn es zur Verletzung kommt. In allen Fällen ist so eine Verletzung eine schmerzhafte Angelegenheit und an ein ordnungsgemäßes Laufen ist nicht mehr zu denken.

Eine weitere Möglichkeit der Mittelfußfraktur ist eine ungewohnte Belastung, was zum Beispiel beim Wandern vorkommen kann. Ganz ohne eine plötzliche Einwirkung von außen bricht der Mittelfußknochen. Bei so einem Vorkommnis wird auch von einer Marschfraktur gesprochen. Das Besondere an dieser Verletzung ist, dass es nicht zu plötzlichen Schmerzen kommt, sondern das Laufen immer schwerer fällt.

Die Behandlung

Kommt ein Patient mit einer Mittelfußfraktur zum Arzt, wird dieser zuerst untersuchen, welche Knochen von dem Bruch betroffen sind. Es kann geröntgt werden oder es wird eine Kernspintomografie durchgeführt, wobei die verletzten Areale genau angezeigt werden.

Bei Verschiebungen ist sehr häufig eine Operation erforderlich, wobei die Knochen mit Schrauben und Drähten zusammengehalten werden. Der Fuß muss in der ersten Zeit fixiert werden, damit er in einer ruhigen Lage bleibt.

  • Nach 4 bis 6 Wochen darf der Fuß langsam wieder belastet werden.

Die Patienten sollten sich nicht gleich zuviel zumuten und die Belastung nur in kleinen Schritten steigern. Später können orthopädischen Schuheinlagen helfen, dass der Heilungsprozess weitere Fortschritte macht.So eine Behandlung kann durchaus 2 Monate in Anspruch nehmen, bis der Fuß soweit ausgeheilt ist, dass ein schmerzfreies normales Laufen möglich ist.

Die Vorsorge

Eine Vorsorge kann nur beim Wandern getroffen werden. Hier können sich die Leute mit guten Schuhen helfen, welche über eine feste Sohle verfügen. Im Haushalt sollten die Leute besser aufpassen, welche die nächste Handlung ist. Beim

Auf Facebook posten

Ihre Meinung