Das 3. Trimester einer Schwangerschaft

30 Mai 2017
Das 3. Trimester einer Schwangerschaft

Die letzten drei Monate einer Schwangerschaft werden auch als 3. Trimester oder 3. Trimenon bezeichnet. In diesem Teil der Schwangerschaft ist die Entwicklung des Kindes abgeschlossen und seine Hauptaufgabe besteht darin, zu wachsen und an Gewicht zu zulegen.

Entwicklung des Babys im 3. Trimester

Viele Mütter empfinden das 3. Trimester als sehr unbequem, da der Bauch immer größer wird und die Beweglichkeit eingeschränkt ist und die Kurzatmigkeit zunimmt. Auch das Baby hat im Bauch seiner Mutter immer weniger Platz. Dies hat zur Folge, dass die Organe der Mutter soweit zurückgedrängt werden, damit das Baby genug Platz zum wachsen hat.

Wird es aber doch zu eng für das Baby, weiß das kleine Wesen sich kraftvoll zu wehren. Mit seinen Händen und Füße bringt es seine Mutter dazu, dass sie ihre Position so ändert, dass das Baby wieder gut durch die Plazenta versorgt wird oder bequemer im Mutterleib liegen kann.

Im 3. Trimester nimmt das Baby schon am Leben seiner Mutter teil. Es kann Geräusche sehr gut wahrnehmen und somit nach der Geburt Stimmen und Klänge erkennen. In dieser Zeit empfiehlt es sich, dem Baby etwas vorzulesen, ein Lied vorzusingen oder Musik zu hören. Die Stimme der Mutter oder auch sanfte Musik kann eine beruhigende Wirkung auf Baby haben.

So wie im 1. Trimester der Schwangerschaft eine Pränataldiagnostik vorgenommen wurde, werden auch im 3. Trimester regelmäßige Untersuchungen wie CTG, Blutuntersuchungen und Streptokokkenuntersuchung

Schwangerschaftsbeschwerden für die werdende Mutter im 3. Trimester

Im letzten Drittel des Schwangerschaftskalender wächst nicht nur das Baby, sondern auch der Bauch und die Brüste der Mutter. Durch das Dehnen der Haut am Bauch kommt es häufig zu Schwangerschaftsstreifen, die bei jeder Frau unterschiedlich stark ausfallen können. Aber nicht nur die Haut hat unter der Schwangerschaft zu leiden. Auch die inneren Organe werden in Mitleidenschaft gezogen.

  • Da das Baby auf der Blase der Mutter liegt, kommt es zu vermehrtem Harndrang. Der Gang zur Toilette wird immer häufiger.
  • Die Lungen werden nach oben gedrückt, wodurch es bei der Mutter zur Kurzatmigkeit kommt und sie sich öfter hinsetzen und sich ausruhen muss.
  • Auch Sodbrennen kann zu einem Problem werden. Durch das Gewicht des Babys wird der Magen zurückgedrängt und verursacht das unangenehme Brennen.
  • Die werdende Mutter sollte nur noch kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen, die sie auf den Tag verteilt.

Zum Ende des 3. Trimesters sollte unbedingt schon die Tasche fürs Krankenhaus gepackt und griffbereit sein und die Art der Entbindung und auch schon das Krankenkhaus feststehen, in dem man das Kind zur Welt bringen möchte.

Auf Facebook posten

Ihre Meinung